/* Facebook */

Buch Review // Yumiko Higuchi Sticken mit einer Farbe

Samstag, 8. August 2015

Neulich kam eine Lieferung mit tollen Stickbüchern bei mir rein!


Gleich 2 verschiedene Bände habe ich mir von der japanischen Stickerin "Yumiko Higuchi" bestellt.


In meinem ersten, vorgestellten Buch schauen wir mal was Yumiko nur mit einer Farbe so sticken kann!


Yumiko Higuchi ist eine, wie der Name wohl auch schon verraten könnte, in Japan ansäßige Stickerin.
Die Designerin spezialisiert sich auf simple Formen, die schwer an skandinavisches Design erinnern.

Seit 2008 publiziert sie Bücher mit eleganten Stickmustern und Ideen.

Eines davon ist "1色刺繍と小さな雑貨" ( Übersetzt ca.: In 1 Farbe gestickte Kleinigkeiten).
Hier geht es um Muster die auch einfärbig toll zur geltung kommen.

Vor allem Ranken und Blumen haben es der Stickerin angetan aber auch ein Wal hat sich im Buch versteckt.

Wale: Sie passen gut auf Babylätzchen
Erstversuch "Wal Modell".
Leider zuviel Faden erwischt...











Diesen Wal habe ich gleich mal probegestickt um ihre Muster auszuprobieren.

Ein wenig Japanisch verstehe ich ja aber auch ohne Kenntnis bin ich recht gut mit den Vorlagen und Anleitungen zurecht gekommen.
Die Bebilderung war schlicht aber verständlich gehalten.
Auffällig an ihrer Arbeit ist der häufige Einsatz von Kettenstich.
In fast all ihren Stickereien wird der Kettenstich als Hauptstich eingesetzt. Füllung, Linien, usw.
Möglicherweise bedient sie sich beim Sticken eines Tambour Hakens?
Weiters auffällig war für mich das Einsetzen des Stielstiches, den sie "Outline Stitch" nannte.
In unseren Gefilden wird für Linien und Ränder doch eher der Rückstich verwendet wohingegen sie lieber den Stielstich benutzt, der viel runder und geschwungener ist. Passt wie ich finde!


Blumenranken als Hutband
Löwenzahn











Fazit: 

Das Buch ist großartig. Leicht lesbar mit großartigem Design. Die Umsetzung ist, wie mans mit japanischen Handwerksbüchern kennt, gewohnt qualitativ und eine Augenweide. Einzig das Nachbehandeln der Stickereien hätte noch näher diskutiert gehört, da die Muster doch recht Wellen schlagen und man diese mit Waschen und Bügeln sicher rauskriegt. Auch musste ich feststellen, dass ich, trotz vieler Bilder fälschlicherweise mit zuviel Faden bei meinem Wal gearbeitet habe. Ich empfehle bei ihren Mustern nur mit 1 Faden zu arbeiten (und soweit ich das nachlesen konnte tut die Autorin dies ebenso) 3 Fäden waren definitiv zuviel und deshalb ist der Gute etwas aus der Form geraten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen