/* Facebook */

Bügelperlen Chique

Montag, 5. August 2013


Mit Bügelperlen kann man ja so allerhand machen. Vor ein paar Monaten, als es noch deutlich kühler war, hab ich noch eine Unmenge an Tee verschlungen und mein Tisch hatte diese unschönen Abdrücke die Holz in Kombination mit Wasser und Hitze so erzeugen.

Als DIYlerin konnte ich sowas nicht auf mir sitzen lassen. Da musste eine Lösung her.

Obwohl, wie man am Blog erkennt, ich je eigentlich Stickophil bin musste ich jedoch bei dieser Aufgabe passen. Stoff wäre hier nur bedingt wirkungsvoll gewesen.

Die Idee kam von dem entzückenden Blog Craft&Creativity wo ich ähnliche Untersetzer fand und diese dann in veränderten Design umsetzte.


Im Prinzip ist sowas ja irrsinnig einfach herzustellen.
Man kaufe sich die Bügelperlen und gehe Sie, eine nach der anderen, auf den Steckraster. Fertig!

Das großartige an Bügelperlen ist ja ihre Einfachheit, niedriger Kostenpreis (es muss nicht die "originalen" sein. Bei Ikea verkaufen sie die Perlen fast zu Kilopreisen ;D ) und kreative Flexibilität. Der schlimmste Nachteil ist das anstrengende Herumsuchen der Farben und dieser nervenaufreibende Moment wenn man merkt, dass man vielleicht doch 15 Perlen zu wenig hat um das Stück abzuschließen.
Ich habe ja mittlerweile etliche Perlen und leider alle total durchgemischt. Ein farbliches Kuddelmuddel...

Dieses Projekt kann ich insofern empfehlen da das Ergebnis schön und ultra praktisch ist.
Man sollte aber beim Start gleich darauf schauen vielleicht doch die benötigten Farben einzeln zu kaufen. Man erspart sich soviel nervenaufreibendes Suchen... Wirklich...

Ansonsten eine großartige Beschäftigung, bei der man sich so richtig in die arbeit vertiefen kann.

Ein bisschen wie beim Mandala malen.



Gefällt Dir das Muster? Falls ja dann hinterlass' mir ein Kommentar und ich poste dann das Muster zum nachbauen als das Muster des Monats!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen