/* Facebook */

Sticken als Streetart

Freitag, 12. April 2013

Die Stickerin Miss Crosstitch hat sich eines Tages mal gedacht:
Berlin* Foto von Miss Crosstitch

Warum nur Stoff besticken wenn es doch soviel mehr Möglichkeiten gibt?

Seit diesem Tage macht sie den grauen Alltag ein wenig schöner und bunter mit tollem Street-Stick und "bestickt" im Kreuzstich von Zäunen bis hin zu Parksesseln alles was sich anbietet.

Ihre Arbeiten bezaubern, zaubern ein Lächeln auf die Gesichter und verleiten zum Anfassen.
Hamburg, Köln, Stuttgart, Berlin, Milan, Vaihingern, Zürich.

Dort kann man schon an Geländern, Zäunen oder Sesseln in Parks die Werke von Miss Corssstitch sehen.
Die Künstlerin hat mit ihrer Idee, das Handwerk der Stickerei endlich auch in den öffentlichen Raum gerückt.

Vorbei sind die Zeiten wo Guerilla-Knitting sich den Platz, als revolutionäre Handarbeits-Intervention des Raumes, von Nichts und Niemand streitig machen musste. 

Das Street-Sticken steht bei Verschönerungs- und Umformungsmöglichkeiten der Umgebung, anderen Techniken, in Nichts nach. Die Prozedur ist simpel und braucht nicht unbedingt viel Vorarbeit, wie z.B. Stricken. Das Material ist leicht entfernbar, widerstandfähig und flexibel.
Hamburg* Foto von Miss Crosstitch
Miss Crosstitich sucht immer wieder nach einer öffentlichen Bank die sie, mit der Erlaubnis der/des BesitzerIn, besticken kann. 


Zu guter Letzt noch eine Anleitung zum Besticken von Rosen auf eine Parkbank. *grandios*

Danke an Miss Crossstitch für die Erlaubnis Ihre Bilder zugebrauchen! :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen