/* Facebook */

// Der Seilstich

Mittwoch, 17. April 2013

Neben dem Kreuzstich gibt es ja auch unzählige weitere Stiche mit denen man die verschiedenartigsten Sachen machen kann.

Den Stich den ich also diesmal vorstelle ist der sogenannte Seilstich.

Er kann besonders gut für Buchstaben oder breitflächige Stickereien verwendet werden.
Im Gegensatz zum Satinstich, der ebenfalls für breite Flächen angewendet wird, ist der Seilstich leicht gewunden.

Wie ein Seil halt.


Wenn man also mal eine Abwechslung für Stickdeko oder eine schöne Seilschrift möchte ist man mit dem Seilstich gut beraten. Ich persönlich wollte meinem marinen Stickbild noch den gewissen Touch verleihen und war mit der Wahl des Seilstiches sehr zufrieden!
Dieser Stich basiert auf eine Technik die sich "gedrehter Kettenstich" nennt und den ich später sicherlich auch behandeln werde. Ok, jetzt kann's los gehen!

Der Anfang


Für den Seilstich braucht man:
- Nadel: Sowohl Spitz als auch Stumpf. Je nach Stoff
- Stoff: Man kann diesen Stich auf normalen Leinenstoff oder auch Zählstoff  anwenden. 
           Beides kein Problem.
- Stickrahmen
- Faden: Hier eignet sich ein Perlgarn um einiges besser als Stickgarn! 

Ich benutze in diesem Tutorial Zählstoff mit stumpfer Nadel mit großem Öhr und Perlgarn.

Der Seilstich

 1) Für den Seilstich verwendet man meistens Perlgarn. Dieses Garn ist stark glänzend und gedreht. Man kann es also gar nicht oder nur schwer in einzelne Fäden teilen.

2) Du stichst mit der Nadel von hinten durch den Stoff. Steche dann kurz darunter oder daneben in den Stoff und gleich wieder herraus. Jetzt umwickele die Nadel von Rechts nach Links mit dem Faden.
Durchziehen

3) Wir haben nun eine Schlaufe. Nun gehe wie vorher vor. Stich kurz unter den vorherigen Stich und stich gleich wieder raus. Umwickle die Nadel von rechts nach links.

4) Nochmal von der Seitenansicht: Die Stichabstände kann man variieren. Je nachdem wie breit man Sticken möchte. Es lassen sich tolle Effekte damit produzieren.

Um das Muster weiter zu sticken einfach die Schritte wiederholen.

Ich persönlich beende oder unterbreche diesen Stich indem ich nach einer fertigen Schlaufe nicht mehr weiter Sticke sondern einfach von oben in den Stoff stecke.

Man kann nachher ganz einfach das Muster weitersticken oder abschließen. Ich unterbreche manchmal das Muster wenn z.B. ich Buchstaben besonders verschnörkselt machen möchte.

Tipp:

Ein kleiner Tipp beim fester ziehen der Fäden.
Ich halte den Faden immer leicht nach oben wenn ich das Garn durch die Schlaufe ziehe (siehe Bild). Damit werden die Stiche etwas fester und wirken kompakter.

Der Endeffekt ist ein toll gedrehtes Seil das man hervorragend für Buchstaben oder andere Muster und Dekorierungen verwenden kann!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen