/* Facebook */

// Extra Zubehör

Mittwoch, 27. März 2013

Außer Nadel, Faden Stoff und Rahmen braucht man eigentlich nicht viel mehr.

Das großartige am Sticken ist, vor allem fpr mich, die Einfachheit des Zubehörs und trotzdem unendlichen Anwendungsmöglichkeiten.
Für noch mehr Stickspass gibt es noch ein paar kleine Gimmicks die ich euch hier zeige.




Schere


Ok, vielleicht kein so besonderes Gimmick. Dazu gibt es ja auch nicht besonders viel zu sagen außer:
"Klein ist fein!"
Benutzt bitte bitte nicht eure riesigen Papierscheren um bei eurer Stickerei herum zu schnipseln. Sowas geht schnell ins Auge und dann muss man von vorne beginnen.
Lieber eine kleine dünne Schere benutzten. Eine feine Nagelschere tut es manchmal auch.
Klassiker sind die goldenen Scheren in Form eines Storchs. 

Stickvlies


Als ich das erste mal in den Laden kam um mir Stoff zu kaufen war ich zuerst verwirrt. Warum gibt es einen Stoff und auch Vlies zum Sticken?
Die Antwort ist leicht und wurde mir dort sogleich erklärt: Wenn man gerne etwas auf leichteren, dünnen Stoff sticken möchte, kann man das Stickvlies zur Hilfe nehmen. Das untergelegte Vlies verhindert Einreissen der Stoffe und die vielleicht größere Stickerei bleibt eben und zieht sich nicht zusammen.
Solche Vliese gibt es in vielen Varianten unter anderem auch wasserlöslich.

Transfer-Zubehör


Wenn du ein Muster oder Bild gefunden hast, dass du unbedingt sticken möchtest musst du es natürlich auch irgendwie auf den Stoff bekommen.
Bei einfacheren Kreuzstickmustern mit Zählstoff reicht es meist mit einer Vorlage auf Papier zu arbeiten, aber bei komplizierteren Bildern muss man diese unbedingt auf den Stoff übertragen.
Nützlich kommen dabei Tranfserstifte oder Folien zum Aufbügeln. Oft kann man mit einem besonderen Stift das Muster auf einem Papier nachfahren und dann auf einen Stoff aufbügeln. Wer lieber beim Kreuzstich bleiben will braucht sowas nicht.

Rahmen


Diesmal meine ich hier keine Stickrahmen, wie schon erwähnt, sondern einen Rahmen für die fertige Stickerei. Es gibt ja vielzählige Möglichkeiten das Sticken anzuwenden.
Sei es zur Verzierung von Kleidungsstücken, Stoffen, Handtüchern, Tischdecken usw. oder auch als rein dekoratives Bildchen (Home Sweet Home, anyone?). Entschiedet man sich für ein gesticktes Bild oder einen Spruch den man an die Wand hängen möchte braucht man einen Rahmen dazu.
Theoretisch kann man natürlich das Bild gleich im Stickrahmen lassen und an die Wand hängen.
Nachteil: Man braucht einen neuen Stickrahmen für die nächste Arbeit und das Stickbild verstaubt.

Besser ist es also sich einen normalen Rahmen mit Glas- oder Plastikfront zu suchen. Ikea, Flohmarkt oder auch Rahmen alter Bilder reichen da völlig. Mein Favorit sind da ja ganz dicke, goldene, ultra verziehrte Dinger. Ist aber Geschmackssache! ;)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen